Spürnasen in der Bücherei

Spürnasen, Detektivabend, Bücherei Hohenwestedt, Kinderschutzbund Hohenwestedt
Tabea Burzlaff und Ariane Häufle erklären den zahlreichen Spürnasen, was sie erwartet...

 

Wo haben sich die entlaufenen Affen versteckt? Was ist das für ein Geruch? Und wer ist die gesuchte Person?

Organisiert vom Kinderschutzbund Hohenwestedt haben sich am Freitagabend, den 19. Februar 2016, 32 kleine Spürnasen in der Gemeindebücherei Hohenwestedt auf Spurensuche begeben und verschiedene Detektiv-Prüfungen abgelegt.

Bei dem Lied der „Drei ???“ versammelten sich alle angehenden Detektive in der Leseecke und wurden von Janine Wachlin, Tabea Burzlaff und Ariane Häufle begrüßt. Was machen Detektive? Was brauchen sie? Und wer kennt einen? Die Kinder waren schon gut informiert und somit bestens auf die anstehenden Prüfungen vorbereitet.

Um sich für die kommenden Aufgaben zu stärken gab es erst einmal ein leckeres Abendbrot, bei dem auf den Brötchen Phantombilder gelegt werden durften. Möhren-Augen, Paprika-Nase, Würstchen-Mund, Gurken-Haare, alles war erlaubt und wurde im Anschluss mit Appetit aufgegessen.

Doch schon wartete ein erster Fall auf die Detektivschüler. In der Geschichte „Falsche Fährte“, die von Tabea Burzlaff vorgelesen wurde, musste einem Dieb das Handwerk gelegt werden. Kein Problem für die Bücherei-Spürnasen.

Im Anschluss hatten die Kinder an 7 verschiedene Stationen, die unter anderem von Melanie Theede und Susanne Junge betreut wurden, verzwickte Aufgaben zu bestehen und knifflige Rätsel zu lösen. Bei einem Verhör musste eine gesuchte Person gefunden werden, Gerüche sollten zugeordnet, verschwundene Gegenstände identifiziert, Bilderrätsel gelöst und Pantomime erkannt werden. Außerdem bastelte sich jedes Kind eine Detektiv-Kappe und natürlich musste auch ein Fingerabdruck genommen werden.

Nach der abschließenden, etwas gruseligen Rätsel-Geschichte „Der stumme Tom“, die Ariane Häufle vorlas, wurden die Detektiv-Ausweise feierlich an alle Neu-Detektive überreicht.

Es war ein toller Abend an dem alle viel Spaß hatten und die richtige Spürnase bewiesen. (Text: Ariane Häufle)