Plattdeutscher Nachmittag in der Bücherei


Heiko Voß tellt mit de Kinner op platt.

Een, twee, dree, … am Abend konnten alle Kinder, die den plattdeutschen Nachmittag „Kuddelmuddel op platt“ in der Gemeindebücherei in Hohenwestedt besucht haben, schon ein bisschen schnacken.

Een beten lesen, een beten klönen un spoß haben – unter diesem Motto hat Heiko Voß mit den Kindern am Anfang ein paar Worte op platt gelernt (z.B. Donnerwedder – Gewitter, Uhl – Eule, Swien – Schwein und Popp – Puppe).

Simultan aus einem Buch ins Plattdeutsche übersetzt, erzählte er danach Geschichten aus dem Fabelwald. Vom Riesen Rotbart, der Zahnschmerzen hat und im Zwergendorf behandelt wird. Das Loch, das groß wie ein Lehnstuhl ist, wird mit einem extra gebauten Gerüst, einem riesigen Bohrer und vereinten Kräften verarztet.

Im Anschluss konnten die Kinder ein pattdeutsches Memory basteln und damit spielen sowie kleine Stofftaschen bemalen und bedrucken.

Und een, twee, dree, war der Nachmittag dann leider auch schon vorbei.

Die Veranstaltung war der Saisonabschluss der vom Kinderschutzbund Hohenwestedt organisierten Lesenachmittage, die im Winterhalbjahr einmal pro Monat mit Unterstützung ehrenamtlicher Helfer stattfinden. Die Kinder im Alter von etwa 6-10 Jahren haben beim Zuhören, Basteln, Rätseln, Malen immer viel Spaß.

Der Kinderschutzbund Hohenwestedt freut sich über Mütter, Väter, Omas, Opas und alle anderen, die in diesen 1,5 Stunden beim Lesen und Basteln unterstützen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Janine Wachlin (04871-46073).
Voraussichtlich im September wird es ein erstes Treffen der Organisatoren und Helfer geben, um die nächste Lesesaison vorzubereiten. (Text: Ariane Häufle)