"Spende Deine Hände",

 

so lautete der Aufruf, der Jugendorganisation „Schüler helfen Leben“. Fünf Schülerinnen haben am 13.06.2013 die Schulbank gegen einen arbeitsreichen Vormittag beim Kinderschutzbund in Hohenwestedt eingetauscht, um die Aktion mit ihrem erarbeiteten Gehalt zu unterstützen. Die Einnahmen des Sozialen Tages ermöglichen Jugend- und Bildungsarbeit, für arme Kinder- und Jugendliche, in Südosteuropa und Deutschland.

 

 


Helena in action

Die Schülerin Helena Lewin hatte sich rechtzeitig um einen Job im MiniClub beworben und half der Leiterin Sabine Lohse einen Vormittag lang bei der Betreuung von 10 Kindern im Alter von 3-4 Jahren. Helena erledigte alle Aufgaben mit Bravour und konnte zum Abschluß draußen mit den Kindern spielen.

 

 


Leonie Eißfeldt Jaqueline Dethlefs (v.l) bauten den Holzzaun

Ein Team, von insgesamt 4 Mädchen,  war für den Dienst im Garten des Kinderschutzbundes am „Haus der Vereine“ eingeteilt worden, der unter Anleitung umgestaltet wurde. Jaqueline Dethlefs und Leonie Eißfeldt zeigten sich trotz des Dauerregens unerschrocken. Das Aufstellen eines Holzzaunes, rund um den zukünftigen MiniClub Spielplatz, stellte für die beiden Schülerinnen der Schule Hohe Geest keine Schwierigkeit dar. Gekonnt arbeiteten sie mit Fuchsschwanz und Akkuschrauber.

 


Auch Hannah und Kim konnte der Regen die gute Laune nicht verderben

Zwei weitere Schülerinnen, Hannah Borgwardt und Kim Marie Lohse, die sonst die Klaus- Groth Schule in Neumünster besuchen, waren unermüdlich damit beschäftigt Obstbäume, Sträucher, Blumen und Kräuter einzupflanzen.

Nach vier Stunden getaner Arbeit, unterbrochen durch eine kurze Frühstückspause, konnten sich alle erschöpft und durchnässt an dem Anblick ihrer Schaffenskraft erfreuen. Die Mädchen haben an diesem Tag im doppelten Sinne für einen guten Zweck gearbeitet.